Suche:

┃ ➜ Verwaltung ➜ Service ➜ Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

 

19.10.2017
Ausschreibung von Planungsleistungen - Technische Ausrüstung HLS sowie Elt.

Folgende Planungsleistungen sollen vergeben werden:

Teilabriss des Dorfgemeinschaftshauses und Ergänzungsneubau am Feuerwehrgerätehaus in 04936 Fichtwald OT Stechau

Das geplante Bauvorhaben befindet sich im Landkreis Elbe- Elster, in der Gemeinde Fichtwald. Das vorhandene Feuerwehrgerätehaus ist in einem sehr schlechten baulichen Zustand. Ein Teil des Gebäudes wird abgebrochen und neu erbaut. Die Halle für das Fahrzeug bleibt bestehen. In dem neuen Gebäudeteil werden ein Dorfgemeinschaftsraum sowie Umkleideräume für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit sanitären Anlagen geschaffen. Eine Baugenehmigung liegt bereits vor. Die Beauftragung der LP 3-8 ist vorgesehen.

Die Maßnahme wird anteilig mit Mitteln aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm sowie im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum (LEADER) gefördert.

Interessenten reichen Ihre Bewerbung bis Donnerstag, den 27.10.2017 im Amt Schlieben, Herzberger Straße 7 in 04936 Schlieben ein.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an Frau Weithaas, Tel. 035361-35624

 

11.10.2017
ÖFFENTLICHE AUSLEGUNG
des Entwurfs zur 5. Änderung des Vorhaben- und Erschließungsplanes "Wohnsiedlung - Am Kniebuschweg" in der Stadt Schlieben

Die Stadtverordneten der Stadt Schlieben haben in ihrer Sitzung am 10.10.2017 folgenden Entwurf zu 5. Änderung des Vorhaben- und Erschließungsplanes "Wohnsiedlung - Am Kniebuschweg" in der Stadt Schlieben beschlossen:
Die Festsetzungen des VEP sollen wie folgt geändert werden:

A2. Maß der baulichen Nutzung

Geschossflächenzahl(GFZ)
alte Festsetzung: 0,5
neue Festsetzung: 0,8

Zahl der Vollgeschosse
alte Festsetzung: 1
neue Festsetzung: 2


Die Unterlagen zum Entwurf zur 5. Änderung liegen vom

19.10.2017 – 20.11.2017

im Amt Schlieben, Bauverwaltung, Zimmer 208, Herzberger Straße 7 in 04936 Schlieben während der folgenden Dienstzeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

montags, mittwochs, donnerstags: 8:00 Uhr – 12:00 und 12:30 – 16:00 Uhr
dienstags: 8:00 Uhr – 12:00 und 12:30 – 18:00 Uhr
freitags: 8:00 Uhr – 12:00 Uhr
Andere Zeiten sind vorher zu vereinbaren.

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen, schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift, abgegeben werden.
Während den oben genannten Zeiten wird den Bürgern auch Gelegenheit zur Erörterung gegeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.
Bei der Aufstellung eines Bebauungsplanes ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Polz
Amtsdirektor

Begründung 5. Änderung VEP Wohnsiedlung Am Kniebuschweg.pdf
Plandokument(5).pdf

 

11.10.2017
ÖFFENTLICHE AUSLEGUNG
Zum Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für eine Photovoltaikanlage „PVA Berga“ in der Stadt Schlieben/OT Berga

Die Stadtverordneten der Stadt Schlieben haben in ihrer Sitzung am 25.07.2017 den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für eine Photovoltaikanlage „PVA Berga“ in der Stadt Schlieben/OT Berga beschlossen. Der beschlossene Entwurf, einschließlich der Begründung mit dem Umweltbericht sowie die umweltbezogenen Informationen, wie

Folgende nach Einschätzung der Gemeinde umweltbezogenen Stellungnahmen sind:

-Landkreis Elbe-Elster vom 21.09.2017
-Landesamt für Umwelt vom 05.09.2017
-Landesamt für Bauen und Verkehr Außenstelle Cottbus vom 11.09.2017
-Zentraldienst der Polizei, Kampfmittelbeseitigungsdienst vom 26.04.2017


Folgende umweltbezogene Informationen sind für die Planung verfügbar:

-Umweltbericht Juni 2017
-Untersuchung des Vorkommens von Fledermäusen und gebäudebrütenden Vögeln in der Lagerhalle vom 29.06.2017
-Zwischenbericht über das Vorkommen und den Schutz der Zauneidechse und Bewertung der Habitateignung

Schutzgüter Boden, Tiere und Pflanzen, Wasser/ Grundwasser, Klima/Luft, Landschaftsbild, Mensch

Landesamt für Umwelt
-Den in der Planbegründung genannten Aussagen zur Bewertung der vorhabenbedingten Auswirkungen auf die Schutzgüter Mensch und Klime/Luft wird im Wesentlichen gefolgt
Landesamt für Bauen und Verkehr Außenstelle Cottbus
-Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, Bonn, beteiligen
Zentraldienst der Polizei, Kampfmittelbeseitigungsdienst
-Bei konkretem Bauvorhaben ist bei Notwendigkeit eine Munitionsfreigabe-Bescheinigung beizubringen

Schutzgut Mensch/Kulturgüter
Umweltbericht
-keine Lärmquelle, außerdem durch Waldgürtel geschützt
-Gebiet wird eingezäunt
-Ehemalige Lagerhalle wird bis auf eine Stumphöhe von 0,5 m abgetragen und erhält eine Gedenktafel.

Schutzgut Boden

Umweltbericht
-Keine zusätzlichen Versiegelungen, geringe potentielle Inanspruchnahme wird durch Entsieglungsmaßnahmen ausgeglichen

Schutzgut Tiere

Landkreis Elbe-Elster
-Die festgelegten Maßnahmen zum Schutz der Zauneidechse aus dem Zwischenbericht zum Vorkommen und Schutz der Zauneidechse sind zu übernehmen
Untersuchungsbericht zum Vorkommens von Fledermäusen und gebäudebrütenden Vögeln in der Lagerhalle
-keine Fledermäuse, Kotstellen oder Hangplätze gefunden
-keine Sichtbeobachtung von Schleiereulen sowie Mehl- und Rauchschwalben
Zwischenbericht über das Vorkommen und den Schutz der Zauneidechse und Bewertung der Habitateignung
-im Bereich der geplanten PVA Nachweis von Zauneidechsen
-Schutz- und Vermeidungmaßnahmen genannt

Schutzgut Pflanzen

Umweltbericht
-Die großen freien Flächen im Umfeld des Plangebietes sind sowohl Frischluftentstehungsgebiete als auch Kaltluftsammelgebiete
-Der direkt umgebende Wald stabilisiert die Wetterauswirkungen und schützt vor starker Ausblasung und Staubeintrag.
-Hauptwindrichtung SW bis W
-Begrünung sichert die lokalen Verhältnisse

Schutzgut Landschaft/ Ortsbild

Umweltbericht
-Geplante Begrünung wertet das Gebiet auf.


liegt in der Zeit vom

19.10.2017 – 20.11.2017

im Amt Schlieben, Bauverwaltung, Zimmer 208, Herzberger Straße 7 in 04936 Schlieben während der folgenden Dienstzeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

montags, mittwochs, donnerstags: 8:00 Uhr – 12:00 und 12:30 – 16:00 Uhr
dienstags: 8:00 Uhr – 12:00 und 12:30 – 18:00 Uhr
freitags: 8:00 Uhr – 12:00 Uhr
Andere Zeiten sind vorher zu vereinbaren.

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen, schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift, abgegeben werden. Während den oben genannten Zeiten wird den Bürgern auch Gelegenheit zur Erörterung gegeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.
Bei der Aufstellung eines Bebauungsplanes ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Polz
Amtsdirektor

Übersichtsplan
Luftbild
Flurkarte
Auszug FNP
Erläuterungsbericht Entwurf
Umweltbericht
Lageplan Entwurf

 

05.09.2017
Ersatzneubau der Brücke über die Kremitz

An der Verbindungsstraße zwischen Polzen/ Kolochau/ Malitschkendorf wird derzeit die alte Brücke über die Kremitz durch eine neue ersetzt. Das alte Brückenbauwerk wurde komplett abgebrochen. Zur Zeit laufen die Bauarbeiten an den Widerlagern für das neue Brückenelement (Fahrbahnplatte).

Die Baumaßnahme wird unter Vollsperrung durchgeführt. Eine Umleitung ist vor Ort ausgeschildert. Geplanter Bauzeitraum ist vom 01.08.2017 bis 30.11.2017.

Das Bauvorhaben wird im Rahmen der LEADER Förderung mit Zuwendungen aus Bundes- und Landesmitteln unterstützt.

 

05.09.2017
Ausbau von Waldbrandschutzwegen im Amt Schlieben

Zur Verbesserung der Waldbrandvorbeugung und -bekämpfung (schnelle und sichere Erreichbarkeit der Wälder im Brandfall für die Feuerwehr) werden im Amtsgebiet neun Waldwege als Waldbrandschutzwege ausgebaut. Als Befestigung wird eine neue Tragschicht aus Recyclingmaterial eingebaut. Als Deckschicht kommt Naturstein zum Tragen. Sechs der bewilligten Wege sind fertiggestellt. An den restlichen drei Wegen wird zügig gearbeitet.

Die Maßnahmen werden gemäß Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg mit Zuwendungen für die Förderung Forstwirtschaftlicher Vorhaben gefördert.

 

05.09.2017
Kita „Fröhliche Kellergeister“ in Schlieben
Errichtung einer Sole/ Wasserwärmepumpe mit neuem Ölbrennwertkessel

Seit August wird in der Kindereinrichtung „Fröhliche Kellergeister“ eine neue Heizung eingebaut. Nach Variantenvergleichen fiel die Entscheidung auf den Einbau einer kombinierten Heizung aus Erdwärme Sole/ Wasserwärmepumpen und einem Ölbrennwertkessel. Auf dem Gelände wurden 7 Erdwärmesonden mit einer Tiefe von 75 m erstellt. Ein Verteiler-schacht wurde gesetzt und die Einbindung ins Gebäude erfolgte. Die Beheizung über die Erdwärme Sole/ Wasserwärmepumpe soll als Grundlastdeckung für mehr als 60 % des Primärenergiebedarfs des Gebäudes einschl. Warmwasserbereitung genutzt werden. Der Ölbrennwertkessel dient der Spitzenlastabdeckung.

Die Maßnahme wird im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum in Brandenburg und Berlin mit ELER-Mitteln unterstützt.

 

08.08.2017
ÖFFENTLICHE AUSLEGUNG
der 4. Änderung des Vorhaben- und Erschließungsplane "Wohnsiedlung - Am Kniebuschweg" in der Stadt Schlieben

Die Stadtverordneten der Stadt Schlieben haben in ihrer Sitzung am 25.07.2017 folgende 4. Änderung des Vorhaben- und Erschließungsplanes "Wohnsiedlung - Am Kniebuschweg" in der Stadt Schlieben beschlossen:
Die Unterlagen zum Entwurf zur 4. Änderung liegen vom

28.08.2017 – 29.09.2017

im Amt Schlieben, Bauverwaltung, Zimmer 208, Herzberger Straße 7 in 04936 Schlieben während der folgenden Dienstzeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

montags, mittwochs, donnerstags: 8:00 Uhr – 12:00 und 12:30 – 16:00 Uhr
dienstags: 8:00 Uhr – 12:00 und 12:30 – 18:00 Uhr
freitags: 8:00 Uhr – 12:00 Uhr
Andere Zeiten sind vorher zu vereinbaren.

Während dieser Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen, schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift, abgegeben werden. Während den oben genannten Zeiten wird den Bürgern auch Gelegenheit zur Erörterung gegeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.
Bei der Aufstellung eines Bebauungsplanes ist ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Polz
Amtsdirektor

Entwurf 4. Änderung Begründung 25.07.17
Übersichtsplan VEP Wohnsiedlung Kniebuschweg

 

21.07.2017
Baumaßnahmen im Amt Schlieben
Ausbau von Waldbrandschutzwegen

Zur Verbesserung der Waldbrandvorbeugung und -bekämpfung (schnelle und sichere Erreichbarkeit der Wälder im Brandfall für die Feuerwehr) werden im Amtsgebiet im Zeitraum vom 26.06.2017 bis 15.09.2017 neun Waldwege als Waldbrandschutzwege ausgebaut. Im beiliegenden Übersichtsplan sind die Wege gekennzeichnet. Die Maßnahmen werden gemäß Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg mit ELER- und Landesmitteln zu 100 % gefördert. Zurzeit laufen die Bauarbeiten am Weg 3.1 „Körba - Striesa/Werchau“. Die Ausbaulänge des Weges beträgt 3.625 m, die Ausbaubreite 3,50m zuzüglich beidseitig einem 0,50 m breiten befahrbaren Randstreifen. Als Befestigungsmaterial für die Tragschicht wird Recyclingmaterial Körnung 0/45 in einer Stärke von 20 cm und als Deckschicht Naturstein Körnung 0/16 in einer Stärke von 5 cm eingebaut.

Die nächsten beiden Wegabschnitte, die begonnen werden, sind:
-Weg 7.1 „L691 - L704“
-Weg 4.1 „Jeßnigk - L704“

Übersichtskarte.pdf

 

23.02.2017
Verfahren der Unterschutzstellung von Natur- und Landschaftsschutzgebieten gemäß § 9 BbgNatSchAG:
NSG "Körbaer Teich und Niederungswälder am Schweinitzer Fließ

Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg als oberste Naturschutzbehörde beabsichtigt, das o. g. NSG in einem förmlichen Verfahren gemäß § 9 des Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetzes (BbgNatSchAG) i. V. m. § 22 Abs. 1 und 2, § 23 und § 32 Abs. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes sowie § 8 Abs. 1 und 3 BbgNatSchAG und § 4 Abs. 1 der Naturschutzzuständigkeitsverordnung durch Erlass einer Rechtsverordnung festzusetzen.
Die Unterschutzstellung dient u. a. der Erhaltung und Entwicklung eines Teils der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung "Schweinitzer Fließ" und "Schweinitzer Fließ Ergänzung".
Das Amt Schlieben wird als Träger öffentlicher Belange am Verfahren der Unterschutzstellung beteiligt.

Hier finden Sie den Entwurf der Rechtsverordnung sowie einen Link zum Kartenmaterial:
Entwurf der Verordnung.pdf
http://www.mlul.brandenburg.de/n/Koerbaer-Teich.zip

 

15.02.2017
Freies Kontingent an BFD-Stellen

Im Schliebener Amtsbereich besteht bis zum 17.03.2017 die Möglichkeit, sich für freie Bundesfreiwilligendienstplätze im Bauhof, Kultur-, Schul- und Hortbereich sowie in Kindertagesstätten zu bewerben.

Sollten Sie Interesse am Bundesfreiwilligendienst haben, melden Sie sich in der Amtsverwaltung unter der Telefon-Nr. 035361 356 12 o. 22.

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst sind auf der Internetseite www.bundesfreiwilligendienst.de veröffentlicht.

 

14.12.2016
Kitas des Amtes Schlieben nehmen am Bundesprogramm KitaPlus teil

gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Seit dem 01.04.2016 nehmen die Kindertagesstätten des Amtes Schlieben am Bundesprogramm KitaPlus teil. Das Bundesprogramm richtet sich an alle Eltern, die auf Grund ihrer Arbeitszeiten vor besonderen Herausforderungen stehen und unterstützt sie, z. B. durch erweiterte Öffnungszeiten dabei, ihren Beruf und das Familienleben besser in Einklang zu bringen. Neben den besonderen Betreuungsangeboten ist die Zusammenarbeit mit den Eltern sowie die Kooperationen mit öffentlichen Stellen wie der Agentur für Arbeit, dem Jugendamt, den örtlichen Schulen oder den ortsansässigen Unternehmen wertvoll.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm KitaPlus finden Sie auf der Internetseite kitaplus.fruehe-chancen.de sowie im Flyer, den Sie hier als PDF-Dokument herunterladen können.

KitaPlus_Flyer.pdf
Druck Inhalt Impressum
Startseite     nach oben     Kontakt
Hier können Sie uns mitteilen, wo Sie ein Infrastrukturproblem entdeckt haben:
gefährliche Schlaglöcher zum Beispiel oder wilde Mülldeponien,
unnötige Barrieren für ältere oder behinderte Menschen.
 
[externe Seite]