www.amt-schlieben.de 26.04.2018 23:49 Uhr
/verwaltung/service/informationen/

 

29.03.2018
Waldschutzmaßnahmen gegen die Forleule (Panolis flammea) im Frühjahr 2018

Information zur eventuellen Bekämpfungsnotwendigkeit von Waldflächen

Der unteren Forstbehörde (Landesbetrieb Forst Brandenburg) obliegt gemäß § 32 Abs. 1 Nr. 7 Waldgesetz des Landes Brandenburg (LWaldG) die Überwachung der Waldschutzsituation in den Wäldern aller Eigentumsformen. Die bisherigen Ergebnisse der Winterbodensuche zeigen ein erhöhtes Auftreten des Kieferngroßschädlinge Forleule. In den Wäldern der Gemarkungen Schlieben, Krassig, Freileben, Nauendorf, Werchau, Hohenbucko, Proßmarke, Körba und Lebusa wurden erhöhte Werte festgestellt (siehe Karte).

Bevor über Pflanzenschutzmaßnahmen entschieden werden kann, sind weitere Überwachungen notwendig. Zurzeit erfolgt die Überwachung des Falterfluges mit Hilfe von Lockstofffallen. So lässt sich der Beginn der Eiablage bestimmen und damit auch die günstigste Zeit für notwendige Eisuchen ableiten.

Erst nach Ermittlung der Eizahlen und der Einschätzung des Gesundheitszustandes der Eier kann über die Notwendigkeit einer Bekämpfungsmaßnahme sachgerecht entschieden werden.

Waldbesitzer sind nach § 19 Abs. 2 LWaldG verpflichtet, zum Schutz des Waldes vorbeugend und bekämpfend tätig zu werden.

Sollte eine bestandesbedrohliche Gefährdung der Kiefernwälder vorliegen wird der Landesbetrieb Forst Brandenburg die Bekämpfung mit Luftfahrzeugen im betroffenen Gebiet organisieren. Die Maßnahme ist für Ende April/Anfang Mai 2018 vorgesehen

Den kompletten Text und eine Übersichtskarte finden Sie im Folgenden als Download:

Bekämpfung_Forleule_Pressemitteilung.pdf

 

26.03.2018
Osterfeuer 2018 in Lebusa OT Freileben abgesagt

Aus aktuellem Anlass findet das für den 29.03.2018 geplante Osterfeuer in der Gemeinde Lebusa OT Freileben nicht statt. Ich bitte um Ihr Verständnis.

Klee
Bürgermeister

 

20.03.2017
1. Änderung der Tierseuchenallgemeinverfügung vom 25.11.2016

Aufhebung der generellen Pflicht zur Aufstallung von Geflügel
und
Beibehaltung weiterer Maßnahmen zum Schutz gegen die aviäre Influenza

Bitte beachten Sie das beigefügte Dokument.

1. Änderung der Tierseuchenallgemeinverfügung vom 25.11.2016.pdf

 

15.02.2017
Neuer Reisepass ab 1. März 2017

Wer ab dem 1. März 2017 einen Reisepass beantragt, bekommt den neuen deutschen Reisepass ausgegeben.

Die Gebühr für die Ausstellung eines Reisepasses für Personen, die das 24. Lebensjahr vollendet haben, wird ab diesem Zeitpunkt um 1,00 EUR auf 60,00 EUR angehoben. Für Antragsteller, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt die Ausstellungsgebühr unverändert 37,50 EUR.

Eine weitere Änderung betrifft die Herstellungszeit von Reisepässen, die im Expressverfahren beantragt werden. Hier sichert die Bundesdruckerei eine Lieferung innerhalb 3 Werktagen (bisher 2 Werktage) ab dem Tag der Bestellung zu. Die Bestellung muss bis spätestens 12:00 Uhr bei der Bundesdruckerei eingegangen sein.

Weitere Informationen zur Einführung des sogenannten Reisepasses 3.0 erhalten Sie auf der Webseite des Bundesinnenministeriums.

 

28.11.2016
Tierseuchenallgemeinverfügung wegen Fällen von aviärer Influenza im Land Brandenburg

Sämtliches im Landkreis Elbe-Elster gehaltenes Geflügel (Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse) ist unverzüglich ausschließlich

  1. in Ställen oder
  2. unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenabgrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung),

zu halten.
Bis auf weiteres werden Ausstellungen, Märkte und Veranstaltungen ähnlicher Art mit lebendem Geflügen, in Gefangenschaft gehaltenen Vögeln und Tauben im Landkreis Elbe-Elster untersagt.

Die komplette Verfügung des Landrates des Landkreises Elbe-Elster entnehmen Sie bitte dem hier bereitgestellten PDF-Dokument.

Tierseuchenallgemeinverfügung.pdf